HORN verkauft weltweit 20 Batch Charger an Verallia

Verallia ist weltweit der drittgrößte Hersteller von Glasverpackungen für Lebensmittel und Getränke und bietet mehr als 10.000 Kunden auf der ganzen Welt innovative, maßgeschneiderte und umweltfreundliche Produkte.

Im Jahr 2017 produzierte Verallia rund 16 Milliarden Flaschen und Gläser, die hauptsächlich für Still- und Schaumweine, Spirituosen, Nahrungsmittel, Bier und alkoholfreie Getränke bestimmt waren. Verallias Erfolgsprinzip zeichnet sich durch ein gut ausgebautes Netzwerk, mit einer internationalen Präsenz in 11 Ländern, in den sich 5 technische Zentren und 13 Produktentwicklungs-zentren befinden,  sowie der Nähe zu seinen Kunden, mit rund 10.000 Mitarbeitern aus.

Verallia erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro.

In den letzten zwei Jahren verkaufte die HORN Glass Industries AG 20 Einlegemaschinen des Typs HVR 500F und HVR 550F an Verallia weltweit. Die Einlegemaschinen werden in Anlagen in Spanien, Frankreich, Italien und jetzt auch in Chile eingesetzt.

Die HVR Einlegemaschine von HORN ist die klassischste und beliebteste Einlegemaschine,  der HORN Glass Industries AG,  auf dem Markt. Es gibt 3 verschiedene Modelle davon. Der gebräuchlichste Typ HVR F ist mit 5 verschiedenen Schachtbreiten erhältlich, die je nach Kundenanforderung eine individuelle Einlegeleistung aufweisen. Konstruiert vor genau 20 Jahren,  ist die HVR immer noch eine der beliebtesten und zuverlässigsten  Einlegemaschine der Glasindustrie.

Die Einlegemaschine 500F ist auf einem beweglichen Drehwagen befestigt. Der Rahmen dreht sich mit Kugellagern, die zwischen dem Rahmen und dem Schlitten befestigt sind. Die Schwenkbewegung des Drehrahmens wird durch einen steuerbaren Pneumatik Zylinder bewirkt. Die Bewegung des Paddels wird durch ein Hebelsystem ausgeführt, mit dem ein kontinuierlich steuerbarer Getriebemotor verbunden ist.

Das Schwenkwerk für die Einlegemaschinen HVR 500F und HVR 600 F schwenkt immer von der mittleren Position nach rechts und links, unabhängig davon, auf welcher Seite des Ofens die Einlegemaschine aufgestellt ist. Ein wassergekühltes Paddel befindet sich am Ende der oszillierenden Einlegerinne und verteilt das Gemenge gleichmäßig auf der Glasoberfläche. Durch die Paddelbewegung entstehen dabei Gemengehaufen.  Die Geschwindigkeit des Gemengeschiebers ist  frequenzgeregelt. Die Hublänge und die Eintauchtiefe der Paddel können manuell eingestellt werden.

www.hornglass.com